de fr it

vonMontalt

vonLöwenberg

Rät. Adelsfam. des 12.-14. Jh., mit den Burgen M. bei Riein und Löwenberg. Die Fam. ist offenbar identisch mit den 1160 und 1258 belegten Löwenbergern. Ihr Besitz konzentrierte sich zu Riein, Pitasch, Sevgein, Degen und Schluein. Das Geschlecht wird erstmals mit Walter (1252), Simons Vater (erw. 1209-62), erwähnt. Letzterer war 1255 an der Seite der Frh. von Belmont und Rhäzüns an der Fehde gegen den Bf. von Chur beteiligt. Heinrich (erw. 1333-76) und Simon (->), die letzten männl. Vertreter des Geschlechts, erbten über ihre Mutter Margarethe von Grünenfels die Burg Grünenfels mit Schlans. Nach Verkäufen an die Gf. von Werdenberg-Sargans veräusserte Elisabeth (erw. 1378-82), die Tochter des letztgenannten Simon, 1378 auch den Erbteil ihres Onkels Heinrich an die Frh. von Rhäzüns.

Quellen und Literatur

  • Die Wappenrolle von Zürich, hg. von W. Merz, F. Hegi, 1930, 133
  • O.P. Clavadetscher, W. Meyer, Das Burgenbuch von Graubünden, 1984, 88, 92 f.
  • J.L. Muraro, «Die Frh. von M. und ihre Rechte in der Surselva», in JHGG 136, 2006, 5-39
Weblinks
Weitere Links
e-LIR