de fr it

vonThurberg

Ostschweizer Nobiles aus dem 13.-14. Jh., die wegen der wenigen Belege kaum eingeordnet werden können. Erst 1275 wird als erste Vertreterin Anna genannt, was vermuten lässt, dass ihre Vorfahren einer anderen Fam. entstammten, die sich wohl nach der Burg T. in der Nähe von Weinfelden benannten. Anna erscheint 1275 als Vorbesitzerin des Hofs Burg bei Neunforn, für deren Kauf das Kloster Magdenau einen anderen Hof bei Weinfelden veräusserte. Sie ist evtl. identisch mit einer Frau von T., die im Jahrzeitenbuch Magdenau genannt wird. 1306 erscheint der Name urkundlich ein zweites Mal, als ein Heinrich gegenüber Magdenau auf einen Hof in Anetswil verzichtet. Die Burg T. wurde im 14. Jh. vom Kloster St. Gallen an die Frh. von Klingen verliehen.

Quellen und Literatur

  • H. Lei, Weinfelden, 1983, 29 f.
  • Sablonier, Adel