de fr it

Johann UlrichBüchel

Innenansicht des Basler Münsters. Feder und Gouache, 1781 (Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett, Inv. Bi. 267. 58; Fotografie Martin Bühler).
Innenansicht des Basler Münsters. Feder und Gouache, 1781 (Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett, Inv. Bi. 267. 58; Fotografie Martin Bühler). […]

27.12.1753 Basel, 23.12.1792, Basel, ref., von Basel. Sohn des Daniel, Steinmetzen, und der Judith Wagner. Grossneffe des Emanuel (->). 1777 Anna Maria Fatio. Steinmetzlehre in Basel, wahrscheinlich beim Vater. 1775 Meister, 1789 Sechser der Spinnwetternzunft. Oberstwachtmeister. Architekt der Übergangszeit vom Spätbarock zum Klassizismus sowie Zeichner und Radierer. Nach seinen Plänen wurden in Basel die Eingangshalle des Hauses Zum goldenen Löwen (1775, abgebrochen), das Wohnhaus Zum Kirschgarten (1775-80) und der Gartenpavillon des Landgutes Bellevue (1787; Zuschreibung; abgebrochen) sowie in Winterthur das Rathaus (1781-84), im elsäss. Grentzingen die Pfarrkirche (1782) errichtet. Daneben schuf B. Aquarelle, Gouachen, Federzeichnungen, Radierungen und Aquatintablätter, die oft mit J.U. Bichel signiert sind und Landschaften, Architekturcapricci und Bühnenbildentwürfe enthalten.

Quellen und Literatur

  • StABS, StadtA Winterthur, Pläne
  • M. Müller, BZGA 71/2, 1971, 26 f., 145, (mit Bibl.)
  • Das Haus zum Kirschgarten und die Anfänge des Klassizismus in Basel, hg. von B. von Roda, B. Schubiger, 1995
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF