de fr it

MaxHaefeli

4.12.1869 Luzern, 27.3.1941 Casoro-Figino (heute Gemeinde Lugano), ref., von Zürich. Sohn des Kaspar Hermann, Gastwirts. Aline Frieda Ritter, von Lichtensteig. 1875-89 Schulen in Luzern, anschliessend Architekturstud. am Eidg. Polytechnikum Zürich; 1893 Diplom bei Alfred Friedrich Bluntschli. 1893-95 im Büro Schellenberg in Wiesbaden, 1895-96 bei Erdmann & Spindler in Berlin, 1896-97 bei Schilling & Gräbner in Dresden tätig. Rückkehr nach Zürich und Gründung (1898) der bis 1925 bestehenden Firma Pfleghard & Haefeli. Zu ihren Hauptwerken gehören das Geschäftshaus Zur Trülle in Zürich (1897), das Sanatorium Schatzalp in Davos (1899), die Kreuzkirche in Zürich (1902), das Geschäftshaus Möhrli in St. Gallen (1906), die ref. Kirche in Romanshorn (1906) und die Hauptpost St. Gallen (1912). Daneben zahlreiche Geschäftshäuser, Kirchen, Villen, Wohn- und Landhäuser in der ganzen Schweiz.

Quellen und Literatur

  • Architektenlex., 418 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.12.1869 ✝︎ 27.3.1941