de fr it

HeinrichPestalozzi

25.9.1790 Zürich, 9.8.1857 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Jakob (->) und der Anna Cleophea Lochmann. Enkel des Hans Conrad Lochmann. Ledig. Nach der Kunstschule Zürich Lehre beim Ingenieur Johannes Fehr, Ausbildung in Kartografie beim eidg. Generalquartiermeister Hans Conrad Finsler und in Wasserbau bei Hans Conrad Escher von der Linth. Ab 1823 im Zürcher Gr. Rat und Inspektor der Zürcher Stadtbefestigungen. 1832-57 kant. Strassen- und Wasserbauinspektor. Ab 1853 Mitglied der Direktion der Schweiz. Nordostbahngesellschaft. Expertisen zur Juragewässer- und Reusskorrektion. Ab 1839 Präs. der topograf. Kommission zur Erstellung einer topograf. Karte des Kt. Zürich (sog. Wild-Karte). Verfasser zahlreicher hydrograf. Arbeiten. Mitglied der Mathemat.-Militär. Gesellschaft von Zürich, 1837 Gründungspräs. der Gesellschaft Schweiz. Ingenieure und Architekten. Goldene Verdienstmedaille der Stadt Zürich. Genieoberst.

Quellen und Literatur

  • ZBZ, Nachlass
  • H. Pestalozzi-Keyser, Gesch. der Fam. P., 1958
  • D. Speich, Herren über wildes Wasser, 2006, 45-50
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF