de fr it

vonSchönenbergBS

Ab 1239 belegtes Ministerialengeschlecht im Raum Basel. Im 13. Jh. waren die S. Truchsessen der Gf. von Pfirt und wurden von diesen mit der Burg S. (Gem. Burg im Leimental) belehnt. Nach dem Verkauf der Herrschaft Pfirt an den Bf. von Basel 1271 traten die S. in habsburg. und v.a. in bischöfl. Dienste und erlangten das Amt des Untertruchsessen am bischöfl. Hof als Erblehen. Nach dem Tod des letzten männl. Vertreters des Geschlechts, Konrad (1508), wurden dessen bischöfl. Lehen an Peter Offenburg übertragen, der in erster Ehe mit Konrads Schwester Juliana verheiratet war.

Quellen und Literatur

  • K.W. Hieronimus, Das Hochstift Basel im ausgehenden MA, 1938, 47 f.
  • W. Meyer, Burgen von A bis Z, 1981, 20, 162