de fr it

vonVorburg

Bürgerfam. von Delsberg, ursprünglich Ullin genannt. Die Ullin waren einfache Weber, die im 14. Jh. im Weiler am Fuss der V. bei Delsberg wohnten. Sie liessen sich in Delsberg nieder und besetzten bald wichtige Ämter in der Stadtverwaltung sowie im 15. und 16. Jh. im Dienst des Bf. von Basel. Die Fam. nannte sich nun Vorburger, wurde im 16. Jh. geadelt und stand im 17. Jh. in fürstbischöfl. Diensten. Jehan Ullin, genannt der Weber, Bürger von Delsberg, wird 1416-64 als erster Familienvertreter erwähnt. Sein Sohn Vernier Ullin und sein Enkel Jean Henri Ullin, genannt Vorburger, sowie seine Urenkel Georges und Siffried waren Bürgermeister von Delsberg. Marx V. liess um 1560 in Delsberg das Schloss Domont bauen. Sein Sohn Jean Conrad, ab 1596 Hofrat des Fürstbf. von Basel, wurde 1605 Ratsherr des Kurfürsten und Ebf. von Mainz, ebenso Jean Conrads Sohn Johann Philipp (->) und sein Enkel François Jean Wolfgang. Mit dem Sohn des Letzteren, Jean François, erlosch die Fam. 1712.

Quellen und Literatur

  • L. Chappuis, «Généalogies jurassiennes», in Actes SJE, 1929, 139-146