de fr it

vonWichtrach

Bürgerfamilie von Thun. Johannes wird 1246 erstmals erwähnt und war 1248 Bürger von Thun. Sein Sohn Ulrich amtierte 1299, sein anderer Sohn Peter 1305 als Schultheiss von Thun. Beide stifteten ihre Jahrzeit im Augustinerchorherrenstift Interlaken, Peter 1307 und Ulrich 1322. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts verschuldete sich die Familie und musste Besitz (u.a. in Steffisburg) verkaufen. Ulrichs Sohn Peter hatte aus zwei Ehen sechs Kinder; von ihnen verheiratete sich Petermann (oder Peter) vor 1350 mit Agnes von Burgistein, die ihm die Hälfte der Herrschaft Riggisberg einbrachte. Von da an erscheint die Familie als adlig. Die Herrschaft fiel nach Petermanns Tod Ende der 1370er Jahre an seine einzige Tochter Elsbeth, die mit Walter von Erlach verheiratet war. Die Wichtrach starben in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts aus. Neben den Thuner Wichtracht gab es ab ca. 1310 auch eine bürgerliche Familie gleichen Namens in Bern.

Quellen und Literatur

  • FRB 2-9

Zitiervorschlag

Kathrin Utz Tremp: "Wichtrach, von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020092/2013-10-29/, konsultiert am 21.02.2024.