de fr it

Hasfurter

Die Herkunft der Luzerner Fam. H. liegt im Dunkeln. Ihr erster Vertreter, Heinrich, kam von Bamberg und erwarb 1418 das luzern. Bürgerrecht. Er könnte der Sohn des österr. Küchenmeisters Hans H. gewesen sein, war jedoch illegitimer Herkunft, weshalb er 1427 seinen Sitz im Gr. Rat aufgeben musste. Bereits in der zweiten Generation gelang mit Heinrich (->) der Aufstieg in die polit. Führungsgruppe. Mit Joachim, Grossrat, starb das Geschlecht in vierter Generation 1522 aus. Der Ruf der H. liegt letztlich nur in der Person von Heinrich begründet: Die H. gehörten keiner Handwerkerzunft an. Grundlage ihres sozialen Rangs waren Besitz und Vermögen, die Heinrich erworben hatte.

Quellen und Literatur

  • J. Kurmann, Die polit. Führungsschicht in Luzern, 1450-1500, 1976