de fr it

HeinrichIselin

28.7.1888 Basel, 31.1.1955 Riehen, reformiert, von Basel. Sohn des Johann Emanuel, Kaufmanns, und der Marie Louise geborene His. 1920 Irmgard Weber, von Wädenswil. 1912 Promotion an der juristischen Fakultät der Universität Basel. 1915-1919 Sekretär im Justizdepartement von Basel-Stadt, 1924-1926 Sekretär, 1926-1940 Präsident des Schweizerischen Seidenband-Fabrikanten-Vereins. 1928-1940 Sekretär des internationalen Kunstfaserverbandes. Ab 1940 Berufsoffizier. 1941 Kommandant der 4. Division, ab 1947 des 4. Armeekorps. 1954 Armeeaustritt.

Quellen und Literatur

  • StABS, FamA
  • F. Weiss-Frey, Heinrich I. von Rosenfeld und sein Geschlecht, 1909
  • Biogr. Lex. verstorbener Schweizer 4, 1955, 10-10a
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.7.1888 ✝︎ 31.1.1955

Zitiervorschlag

Thomas Schibler: "Iselin, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.06.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020119/2005-06-14/, konsultiert am 25.05.2022.