de fr it

Truchsessen vonHabsburg und Wildegg

Habsburger Ministerialengeschlecht, das Mitte des 13. Jh. als Inhaber der Burglehen der hinteren Habsburg und der Wildegg erscheint. Mit ihrem ersten Vertreter Arnold ging das Geschlecht 1240 aus der Fam. der Schenken von Habsburg hervor. Als Burgsassen im habsburg. Eigenamt waren die H. mit umfangreichem Lehensbesitz ausgestattet. Mitte des 14. Jh. verburgrechtete sich ein Teil der H. in Brugg, wo sie zwei Schultheissen stellten. Zur gleichen Zeit begann der Ausverkauf ihres Besitzes. Zuerst ging um 1350 die Burg Wildegg an die Herren von Hallwyl. Bis Ende des 14. Jh. hatte die Fam. alle Lehen an das Kloster Königsfelden und an ihre Verwandten, die Herren von Wohlen, verkauft. Ende des 14. Jh. verschwindet das Geschlecht aus den Quellen.

Quellen und Literatur

  • W. Merz, Die ma. Burganlagen und Wehrbauten des Kt. Aargau 1, 1905, 201-205, (mit Stammtaf.)