de fr it

vonReichenberg

Bedeutendes Ministerialengeschlecht des Hochstifts Chur und der Gf. von Tirol, 1160 erstmals mit Swiker und Ulrich von R. genannt. Stammsitz war die Burg R. ob Taufers (Südtirol), die 1363 an die Vögte von Matsch und 1559 an die Hendl gelangte. Die R. waren Inhaber des wichtigen Churer Viztumamts im Vinschgau, Münstertal und Unterengadin, des Fürstenburger Schenken- und Küchenmeisteramts sowie des tirol. Marschallamts im Unterengadin. Im 14. Jh. mussten sie zunehmend den Matsch weichen und starben 1385 mit Johannes aus.

Quellen und Literatur

  • E. Meyer-Marthaler, Unters. zur Verfassungs- und Rechtsgesch. der Grafschaft Vintschgau im MA, 1940, 46-49, 136-146
  • O. Trapp, Tiroler Burgenbuch 1, 1972, 59-63
  • M. Bitschnau, Burg und Adel im Tirol zwischen 1050 und 1300, 1983, 403 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR