de fr it

vonRuchenberg

Niederadlige Fam. aus Graubünden, die zwischen dem 13. und Anfang des 15. Jh. bezeugt ist und auf der 1328 erstmals erwähnten Burg Ober-R. (Gem. Trimmis) ansässig war. Die R. treten in Urkunden der Frh. von Vaz und des Bf. von Chur als Zeugen auf. Erste bekannte Vertreter waren die drei Brüder Albero, Ritter (1232-46 erw.), Dietrich (1241-46 erw.) und Conrad, Ritter (1244-66 erw.). Ebo wirkte 1244-72 als Mönch in Pfäfers. Als bedeutendstes Mitglied der Fam. gilt Konrad (->), der 1282-1324 Abt von Pfäfers war. Die R. besassen Güter in Trimmis und Chur. Vor 1339 kam die Burg Ober-R. in den Besitz der Herren von Unterwegen. Die Fam. erlosch zu Beginn des 15. Jh. Bei den R. des 15. Jh. dürfte es sich um Nichtadelige handeln.

Quellen und Literatur

  • A. Mooser, «Die Burg Ober-R. zwischen Trimmis und Chur und die Letze bei Masans», in BM, 1917, 337-349
  • O.P. Clavadetscher, W. Meyer, Das Burgenbuch von Graubünden, 1984, 309-311
Weblinks
Weitere Links
e-LIR