de fr it

vonStadion

Die Herren von S. oder Stadgen, mit Stammsitz in Oberstadion (Württemberg), erscheinen im 14. Jh. als bischöfl. und österr. Lehensträger in Rätien und Glarus. 1338-43 sassen sie als Pfandinhaber des Bf. von Chur auf der Burg Alt-Aspermont und 1382 als dessen Vögte auf der Fürstenburg im Vinschgau. 1340 wurde Ludwig österr. Vogt in Glarus. 1352 führte Walter die österr. Truppen von Weesen her gegen die Glarner und fiel bei Näfels. 1348 bzw. 1353 sassen die S. - Walter bzw. Konrad und Ludwig - auf der Burg Marschlins bei Igis. Die Burgstelle S. in Luzein verdankt ihren Namen offenbar den Herren von S., die als Besitzer indes nicht nachweisbar sind. Erbauer der Burg (im 13. Jh.) waren wohl die Herren von Aspermont. 1343 bezeugte Walter den Übergang aspermont. Güter an die Herren von Matsch.

Quellen und Literatur

  • R. Thommen, Urk. zur Schweizer Gesch. aus österr. Archiven 1, 1899, Nr. 424
  • O.P. Clavadetscher, W. Meyer, Das Burgenbuch von Graubünden, 1984, 280, 305
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF