de fr it

vonFalkensteinMinisterialen

vonGrimmenstein

Im 13. Jh. Ministerialen und Marschalken des Abtes von St. Gallen, die die Burg F. besassen (heute Gem. St. Gallen). Erstmals genannt sind 1209 die Brüder Egilolf und Heinrich. Letzterer ist 1210 und 1212 als Marschalk belegt. Konrad (1221-44) ist der Begründer des Zweiges, der sich nach der Burg Grimmenstein (SG) nannte. Gemeinsam mit seinem Bruder Marschalk Rudolf von F. (1244-80) stellte er sich im Konflikt des Abtes von St. Gallen mit dem Bf. von Konstanz um die Burg Rheineck auf die Seite des Letzteren. Verschiedenes deutet darauf hin, dass die Fam. von Mammertshofen, die das Marschalkenamt ab 1296 inne hatte, ein Zweig der F. war. Nach dem Tod von Heinrich (möglicherweise ein Enkel von Konrad) verlieh der Abt von St. Gallen dessen Burg und Hinterlassenschaft an die zugewanderte Fam. von Enne.

Quellen und Literatur

  • P. Bütler, «Die Herren von F. und Grimmenstein», in ASG NF 12, 1914, 137-142
  • Sablonier, Adel