de fr it

Fink

Schlecht dokumentiertes Zürcher Rittergeschlecht unbekannter Herkunft mit verwandtschaftl. Beziehungen zu den Truchsess von Rapperswil und den von Beggenhofen. Eine genealog. Verbindung zu dem aus Fluntern stammenden bäuerl. Geschlecht gleichen Namens, dessen Mitglieder im 14. Jh. in Zürich einen steilen sozialen Aufstieg schafften, ist nicht nachgewiesen. Bekannt sind als erste Vertreter Rudolf, 1225 Ratsmitglied, und Konrad, 1254/55 Leutpriester am Fraumünster. Der Ritter und Ratsherr Heinrich und dessen nicht als Ritter bezeichneter Bruder Konrad, der 1284 als Vogt für Muri in Thalwil bezeugt ist, haben mindestens zwei ihrer Söhne in Klerikerstellen versorgt, was auf eine schwierige wirtschaftl. Lage der Fam. in der 1. Hälfte des 14. Jh. hindeutet. Um die Jahrhundertmitte ist die Fam. ausgestorben.

Quellen und Literatur

  • UB ZH 2-10, 12 f.