de fr it

Johann HeinrichFischer

19.6.1790 Merenschwand, 1861 (verschollen), kath., von Merenschwand. Sohn des Johann Caspar, Wirts Zum Schwanen und Bannermeisters, und der Maria Anna, aus der wohlhabenden Fam. Huober (Zum Sternen), von Boswil. Anna Maria Michel, von Hilfikon. 1804 Kollegium Solothurn, 1808-10 Schuldienst in Merenschwand, 1810 Übernahme von Haus und Hof. F. nahm an den Versammlungen der Helvet. Gesellschaft teil und stand unter dem Einfluss Heinrich Zschokkes. 1829 liberaler Grossrat, 1830 Anführer der demokrat. Opposition in Merenschwand. Am 5. und 6.12.1830 führte F. im sog. Freiämtersturm einen bewaffneten Zug gegen Aarau, und wurde 1831, nunmehr als "General" bekannt, Präs. des Verfassungsrates. Als Katholik geriet er dann zwischen die Fronten, demissionierte 1836 und siedelte 1837 nach Lenzburg über. F. gilt als einer der Wegbereiter der Regeneration im Aargau.

Quellen und Literatur

  • V. Baumer-Müller, "General" Heinrich F., 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.6.1790 ✝︎ 1861