de fr it

AnnyGerster-Simonett

18.1.1901 Frick, 29.12.1979 Aarau, konfessionslos, von Zeihen und Aarau. Tochter des Benedikt Simonett, Landarztes, und der Elise. 1927 Walter Gerster, Prof. an der Kantonsschule Aarau. Matura in Aarau, Soziale Frauenschule Zürich, dipl. Säuglingspflegerin. Hausfrau. 1940-62 Präs. und Ehrenpräs. der Aarg. Frauenzentrale (AFZ). 1941-69 erstes weibl. Mitglied des aarg. Erziehungsrats, 1955-69 dessen Vizepräsidentin. Als Präs. der AFZ setzte sich G. für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein, namentlich in der Aus- und Weiterbildung, sowie vorab in den 1950er Jahren für das Frauenstimmrecht. Nach dem Beitritt der AFZ zum Schweiz. Frauensekretariat arbeitete sie als Kommissionsmitglied in dessen Sekretariat.

Quellen und Literatur

  • B. Bölsterli, 50 Jahre Aarg. Frauenzentrale, 1971
  • Jber. der Aarg. Frauenzentrale, 1979-80, 2 f.
  • Aargauer Tbl., 10.1.1980
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Anny Gerster (Ehename)
Anny Simonett (Geburtsname)
Lebensdaten ∗︎ 18.1.1901 ✝︎ 29.12.1979

Zitiervorschlag

Steigmeier, Andreas: "Gerster-Simonett, Anny", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.11.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020346/2005-11-08/, konsultiert am 01.12.2020.