de fr it

Katharina vonSavoyen

Belegt vor 1333, 18.1.1388 Namur. Tochter von Ludwig II. (->). Freifrau der Waadt. Nichte des Johann von Chalon. 1) 1333 Azzo Visconti (1339), Herr von Mailand, 2) 1340 Raoul III. von Brienne, Konnetabel von Frankreich (1350), 3) 1352 Gf. Wilhelm I. von Namur (1391). S. erbte die Freiherrschaft Waadt und verwaltete sie mithilfe ihrer Mutter. Sie gewährte Freibriefe, verfügte Schenkungen an den Domschatz von Lausanne und liess 1343 ein erstes Testament verfassen. Nach 1352 kam sie wiederholt in Begleitung ihres Gatten in die Waadt und nach Bugey-Valromey, um Huldigungen zu empfangen und Lehnseide abzunehmen. 1359 veräusserten die Ehegatten die Freiherrschaft an Amadeus VI. (->) und beendeten damit die Apanage der S.-Waadt, die bei der Herrschaftsübergabe an Gf. Philipp I. geschaffen worden war.

Quellen und Literatur

  • B. Andenmatten, La maison de Savoie et la noblesse vaudoise (XIIIe-XIVe s.), 2005, 240-247
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung vor 1333 ✝︎ 18.1.1388