de fr it

BucherFamilie, AG

Politisch führendes Bürgergeschlecht von Bremgarten (AG). In der 1. Hälfte des 14. Jh. eingewandert, waren die B. während 200 Jahren stets im Kl. und Gr. Rat der Stadt vertreten. Acht Mitglieder der Fam. bekleideten während insgesamt 90 Jahren das Schultheissenamt, erstmals 1625-41, letztmals 1757-69, am längsten Johann 1698-1728. Der bedeutendste unter den zahlreichen Vertretern des geistl. Standes war Bonaventura (->), Fürstabt des Benediktinerklosters Muri. Nach dem Umsturz von 1798 verlor die Fam. ihre Bedeutung.

Quellen und Literatur

  • E. Bürgisser, «Die Schultheissen der Stadt Bremgarten», in Bremgarter Njbl., 1963

Zitiervorschlag

Anton Wohler: "Bucher (Familie, AG)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.06.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020436/2004-06-08/, konsultiert am 08.02.2023.