de fr it

Wanger

Noch heute bestehende Fam. aus Aarau und Baden, die seit der Mitte des 16. Jh. in beiden Städten nachgewiesen ist. Ein Jakob war 1551-58 Abt des Klosters St. Urban. Hans Rudolf aus Aarau kaufte 1540 ein Haus in Baden und gehörte dem dortigen städt. Rat und Gericht an. Bartholome aus Aarau wurde 1540 in Baden als Bürger aufgenommen. Beat war 1580-95 im Besitz des Lehens zum Schlössli in Aarau. Ein später Nachkomme, Franz von Aarau, schuf sich um 1900 in Zürich einen Namen als Bildhauer. Die W. machten in erster Linie in Baden Karriere. Hier stellten sie drei Schultheissen: 1611-13 Kaspar, zwischen 1639 und 1661 Hans und ab 1797 Kaspar Joseph als letzter Schultheiss vor der Helvetik. Versch. Familienmitglieder arbeiteten als Goldschmiede, von denen einige mit einer W.-Marke versehene Stücke im Badener Kirchenschatz überliefert sind.

Quellen und Literatur

  • W. Merz, Wappenbuch der Stadt Baden und Bürgerbuch, 1920, 321-327
  • O. Mittler, Gesch. der Stadt Baden 1, 1962, 329-331