de fr it

Jean-EdouardNaville

21.10.1787 Genf, 10.2.1851 Les Eaux-Vives (heute Gem. Genf), ref., von Genf. Sohn des François André (->). Bruder des Jules (->). 1) 1811 Anne Sophie Adélaïde Boissier, Tochter des Henri Boissier, 2) 1823 Blanche Lullin de Châteauvieux, Tochter des Jacob-Frédéric Lullin. 1802-07 Stud. der Geisteswissenschaften, Philosophie und Rechtswissenschaften an der Akad. von Genf. 1809-17 Gemeindepräs. von Les Eaux-Vives, 1816-23 und 1834-41 Mitglied des Repräsentierenden Rats, 1823-34 Genfer Staatsrat, 1828 und 1832 Syndic von Genf, 1842 Gemeinderat und Mitglied des kant. Verfassungsrats, 1842-48 Mitglied des Genfer Gr. Rats, 1845 Präs. des Genfer Stadtrats (Exekutive). N. betätigte sich zudem als Schafzüchter und war 1828-30 Verwaltungsrat der Glashütte von Saint-Gobain.

Quellen und Literatur

  • P. Naville, Chronique de la famille N., 1961
  • Livre du Recteur 5, 11
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.10.1787 ✝︎ 10.2.1851