de fr it

AdolfBrunner

25.6.1901 Zürich, 15.2.1992 Thalwil, ref., von Zürich. Sohn des Jakob Adolf. Emma Jacot-des-Combes. Nach der Matura in Zürich studierte B. 1921-25 in Berlin, zunächst als Privatschüler von Philipp Jarnach, dann an der Hochschule für Musik, wo er die Kompositions- und Kapellmeisterklasse besuchte. Es folgten weitere Studien in Paris und Italien. 1948-60 hauptamtl. Leiter der Abteilung "Politik und Aktuelles" bei Radio Zürich, Initiant der Sendung "Echo der Zeit". B. schrieb Werke für Orchester, Chor und Kammermusik und hat sich kompositorisch wie institutionell um die Erneuerung der prot. Kirchenmusik bemüht. Sein musikal. Stil ist vornehmlich kontrapunktisch geprägt und satztechnisch transparent, beeinflusst vom ital. Concerto grosso.

Quellen und Literatur

  • Adolf B., hg. von C. Walton, 1997, (Memoiren)
  • B. Billeter, Adolf B., 1972
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.6.1901 ✝︎ 15.2.1992

Zitiervorschlag

Ballmer, Christoph: "Brunner, Adolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.01.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020553/2003-01-13/, konsultiert am 21.10.2020.