de fr it

AlexandreDénéréaz

31.7.1875 Lausanne, 25.7.1947 Lausanne, ref., von Chardonne. Sohn des Charles-César, Musiklehrers, und der Charlotte-Elise geb. Pilet, Pianistin. 1933 Marguerite Chaillet, Pianistin. Ausbildung am Konservatorium in Lausanne und 1892-96 an demjenigen in Dresden (Schüler von Felix Draeseke). 1896-1947 Organist an der Kirche Saint-François in Lausanne sowie Prof. für Orgel und Musiktheorie am Konservatorium Lausanne. 1898-1935 Leiter des Männerchors Lausanne. 1918-45 Privatdozent für Musikästhetik an der Univ. Lausanne. D. verfasste mehr als 130 Kompositionen, darunter die Kantate für die Hundertjahrfeier der Waadtländer Revolution (1903), und mehrere Bücher ("La musique et la vie intérieure" 1921, "Cours d'harmonie" 1937, Neudr. 1984)

Quellen und Literatur

  • BCUL, Nachlass
  • J.-L. Matthey, M. Rey-Lanini, Alexandre D., 2000, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.7.1875 ✝︎ 25.7.1947