de fr it

Johann MelchiorGletle

Juli 1626 Bremgarten (AG), 2./6.9.1683 Augsburg, kath.; Sohn des Jacob. Schüler am Jesuitenkollegium in Freiburg. Ab 1651 Domorganist, ab 1654 bis zu seinem Tod Domkapellmeister in Augsburg. 1667-81 erschienen dort von ihm fünf Sammlungen mit geistl. Werken (Messen, Motetten, Psalme und Litaneien) in einem von ital. Vorbildern beeinflussten konzertierenden Stil mitunter mit volkstüml.-liedhaftem Einschlag. Dieser Tonfall dominiert auch die 1675-84 erschienenen Bände mit weltl. Musik (u.a. Konzerte, Sonaten, Gesänge).

Quellen und Literatur

  • Ausgewählte Kirchenmusik [Noten], hg. von H.P. Schanzlin, 1959
  • H.P. Schanzlin, Johann Melchior G.s Motetten, 1954
  • Die Musik in Gesch. und Gegenwart, Personentl., 7, 22002, 1070
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ Juli 1626 ✝︎ 2./6.9.1683