de fr it

deLucinge

Die Herren de L. (Hochsavoyen) waren Seneschalle der Herren de Faucigny. Die Erbtochter Kebergia heiratete zu Beginn des 13. Jh. Rudolf II. de Faucigny (nach 1234). Ihr ältester Sohn Rudolf übernahm die Herrschaft und den Namen de L. Dessen Urenkel Franz heiratete 1306 Isabelle, die Erbin der Seneschallie Lausanne, und war 1309-39 Seneschall des Bf. von Lausanne. Nach dem Tod seines Sohnes Stephan wurde die Seneschallie 1339 durch einen Schiedsspruch Wilhelm de Compey zugesprochen. Ein Zweig der de L. lebte im 14. und 15. Jh. in Vevey, ein anderer, der sich seit Ende des 18. Jh. de Faucigny-L. nennt und 1794 von Kg. Viktor Amadeus III. in den Fürstenstand erhoben wurde, lebt inzwischen in Frankreich.

Quellen und Literatur

  • E.-A. de Foras, Armorial e nobiliaire de l'ancien duché de Savoie 2, 1878, 317-354; 3, 1893, 294