de fr it

deMar

Altes Adelsgeschlecht aus dem Mittelwallis, das 1202 mit Raimunda, der Gemahlin Peters, und ihren Söhnen, den Rittern Raimund und Rudolf, aktenkundig wird. Die Fam. war im Besitz des Grossen Zehnten von Bramois und stand im 13. Jh. im Dienst des Sittener Domkapitels und der Kirche. Ritter Jakob nahm im letzten Viertel des 13. Jh. eine wichtige Stellung im Gefolge der Bischöfe ein. 1356 war Jakob Sekr. des Gf. Amadeus VI., als dieser den Leuten von Fully, Leytron und Riddes Freiheiten verbriefte. Der letzte bekannte Vertreter der Fam. ist Perrodus von Ardon-Chamoson, der 1361 im Gefolge Bf. Witschard Tavels in Ernen in Gefangenschaft geriet und sich 1362 dem Frieden mit den Leuten von Ernen, Mörel und Goms anschloss.

Quellen und Literatur

  • R. Hoppeler, Das Unter-Wallis und dessen Beziehungen zum Hochstift Sitten während des XIII. Jh., 1897, 188
Kurzinformationen
Variante(n)
de Marc
de Mart