de fr it

deMornex

Adelsgeschlecht aus Mornex im Faucigny, Vasallen der Grafen von Genf. 1137 bezeugte Freordus eine Verfügung des Grafen Amadeus von Genf zugunsten des Priorats Saint-Victor. 1289 wurde die Burg Mornex vom Grafen von Genf erworben. Danach verschwindet das Geschlecht aus den Quellen.

Quellen und Literatur

  • Régeste genevois, 1866
  • L. Blondel, Châteaux de l'ancien diocèse de Genève, 1956, 94 f.

Zitiervorschlag

Coram-Mekkey, Sandra: "Mornex, de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020626/2007-11-30/, konsultiert am 26.01.2022.