de fr it

deSaint-Jeoire

Niederadlige Fam. aus S. en Faucigny (Hochsavoyen). Erstmals werden Mitglieder der Fam. im 12. Jh. erwähnt. In der 2. Hälfte des 13. Jh. stellten die S. mehrere Domherren, nämlich Rodolphe und Henri in Lausanne und Genf sowie Robert und Girard in Genf. Pierre war zwischen 1323 und 1344 Chorherr von Genf und Lausanne sowie Generalvikar in spiritualibus des Bf. von Lausanne. 1342 wurde Alamand (->) zum Bf. von Genf gewählt. Der im Dienst der Gf. von Savoyen stehende Rolier war 1336-38 Kastlan von Vevey und von La Tour-de-Peilz, Pierre 1361-63 Schultheiss von Payerne. Die Fam. erlosch 1596 mit François Melchior, Frh. von Hermance und von Saint-Jeoire.

Quellen und Literatur

  • A. de Foras, Armorial et nobiliaire de l'ancien duché de Savoie 5, 1863, 305
  • M. Reymond, Les dignitaires de l'église Notre-Dame de Lausanne jusqu'en 1536, 1912, 439-441
  • HS I/3, 89 f.; I/4, 228