de fr it

LouisNiedermeyer

27.4.1802 Nyon, 15.3.1861 Paris, ref., von Genf und Würzburg sowie franz. Staatsbürger. Sohn des Georg Michel und der Charlotte geb. Baylon. 1831 Charlotte Desvignes. Musikstud. in Wien, Rom und Neapel. 1821 liess sich N. als Liedkomponist in Genf nieder, 1823-28 arbeitete er als Opernkomponist in Paris, 1828-34 als Klavierpädagoge in Nyon sowie 1834-36 in Brüssel und kehrte 1836 nach Paris zurück, wo er sich der Kirchenmusik zuwandte. 1853 erneuerte N. die 1818 von Alexandre-Etienne Choron gegr. Kirchenmusikschule (École Niedermeyer). Er beschäftigte sich 1857-61 als Herausgeber der von ihm ins Leben gerufenen Zeitschrift "La Maîtrise" auch theoretisch mit der kath. Kirchenmusik. N. nahm 1848 als Nationalgardist an den Revolutionskämpfen in Paris teil. 1893 wurde ihm in Nyon ein Denkmal errichtet.

Quellen und Literatur

  • SML, 279 f.
  • M. Galerne, L'Ecole N., [1928]
  • J. Burdet, La musique dans le canton de Vaud au XIXe siècle, 1971, 261-264
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.4.1802 ✝︎ 15.3.1861