de fr it

Johann EvangelistSchreiber

4.4.1716 (Joseph Martin) Arth, 18.7.1800 St. Urban (Gem. Pfaffnau), kath., von Arth. Sohn des Carl Michael, Kapellenvogts, und der Maria Barbara Rölli(n). Jesuitengymnasium Luzern. 1737 Eintritt in das Zisterzienserkloster St. Urban, 1741 Priester. Kapellmeister, Kantor und Kornherr in St. Urban. 1756 Pfarrverweser in Lützel und Organist in Stürtzelbronn (Lothringen). 1772 in Salem, ab 1773 in Tennenbach (Schwarzwald), 1775 Rückkehr nach St. Urban. S. war einer der wichtigsten Komponisten der Schweiz im 18. Jh. Er schuf geistl. Arien, Messen, Offertorien (liturg. Gesänge), aber auch Bühnenmusik, Fasnachtstheater, bürgerl. Trauerspiele sowie 1752 die vermutlich erste deutschsprachige Schweizer Oper "Apollo Bräutigam".

Quellen und Literatur

  • D. Ruckstuhl, «P. Johann Evangelist S. (1716-1800)», in Gfr. 145, 1992, 115-171
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.4.1716 ✝︎ 18.7.1800