de fr it

VicoTorriani

Porträt des Unterhaltungskünstlers im Licht der Studioscheinwerfer, 1950er Jahre © KEYSTONE/KPA.
Porträt des Unterhaltungskünstlers im Licht der Studioscheinwerfer, 1950er Jahre © KEYSTONE/KPA.

21.9.1920 Genf, 26.2.1998 Agno, von Soglio (heute Gem. Bregaglia). Sohn des Vittorio, Reit- und Skilehrers, und der Clara Helena geb. Bensegger. 1) Raymonde Jacqueline Serex, Tochter des Ernest Georges, von Maracon, 2) 1955 Eveline Josefine Guentert, Tochter des Paul, aus Deutschland. Nach einer Lehre im Hotelfach lernte T. im Aktivdienst autodidaktisch Gitarre und Mundharmonika. 1950 nahm er seine erste Schallplatte auf, 1951 spielte er erstmals in einem Film mit. 27 seiner Lieder brachte er auf dem Höhepunkt seiner Gesangskarriere 1957-64 in die Hitparade. Ab 1959 wirkte er erfolgreich als Moderator von TV-Shows wie "Grüezi Vico", "Hotel Victoria" und "Der goldene Schuss" (letztere beim dt. Fernsehen ZDF). T. trat als polyglotter Künstler auf, sang in mehreren Sprachen und nahm Schallplatten u.a. mit Liedern in dt., ital., franz., span. und rätorom. Sprache auf. 1976 feierte er mit volkstüml. Schlagern ein Comeback, später trat er auch als Fernsehkoch auf und veröffentlichte Kochbücher. In den 90er Jahren zog sich T. aus dem Showbusiness zurück.

Quellen und Literatur

  • R. Strobel, W. Faulstich, Show- und Gesangstars, 1998
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.9.1920 ✝︎ 26.2.1998