de fr it

CarlVogler

26.2.1874 Oberrohrdorf, 17.6.1951 Zürich, reformiert, von Oberrohrdorf und Zürich. Sohn des Martin (->) und der Anna Katharina geborene Hetzler. Paula Antonia Bürli. 1891-1893 Studium an der Organistenschule in Luzern bei Josef Breitenbach, 1893-1895 an der Musikschule Zürich unter anderem bei Friedrich Hegar und Lothar Kempter, 1895-1897 an der Königlichen Akademie der Tonkunst in München unter anderem bei Joseph Rheinberger. 1897-1919 Gesangslehrer und Organist in Baden. Gründer und Leiter von Chören und Orchestern in Baden, Zürich und Schaffhausen. 1919-1945 Direktor des Konservatoriums Zürich, bis 1939 zusammen mit Volkmar Andreae. Mitgründer des Schweizerischen Künstlerbunds, 1924 Gründer und bis zu seinem Tod Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Aufführungsrechte (seit 1941 Suisa), 1907-1932 Präsident des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbands und 1931-1941 des Schweizerischen Tonkünstlervereins.

Quellen und Literatur

  • ZBZ, Nachlass
  • Die Musik in Gesch. und Gegenwart 17, 22007, 175 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.2.1874 ✝︎ 17.6.1951

Zitiervorschlag

Eva Martina Hanke: "Vogler, Carl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020760/2013-08-06/, konsultiert am 15.07.2024.