de fr it

HansVogt

3.3.1909 Basel, 28.7.1978 Basel, von Basel und Allschwil. Sohn des Emil, Lehrers und Chorleiters, und der Anna Rosa geb. V. Bruder des Emil (->). 1941 Johanna Frieda Frey, Tochter des Johann Jakob. Auf Anraten des mit ihm verwandten Hermann Suter studierte V. ab 1928 Musik am Basler Konservatorium und erlangte 1931 das Solistendiplom für Klavier sowie 1932 das Diplom für das Lehramt für Gesang und Musik. Anschliessend besuchte er Dirigentenkurse bei Felix Weingartner, liess sich von Otto Rippl in Komposition unterrichten und verbrachte ein Studienjahr in Paris. 1942 wurde er Mitarbeiter bei Radio Basel, für das er als Komponist, Pianist und Dirigent wirkte und ab 1953 vollamtlich arbeitete. 1958 folgte die Ernennung zum stellvertretenden Leiter und 1966 zum Leiter der Musikabteilung. 1946-53 war er zudem Klavierlehrer am Basler Konservatorium.

Quellen und Literatur

  • Pianist. Grundbegriffe, 1949
  • UBB, Nachlass
  • SML, 386 f.
  • Hans V., geboren 3. März 1909: Werkverz., 1972
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.3.1909 ✝︎ 28.7.1978