de fr it

Abelenus

Im Auftrag des fränkischen Königs Theudebert II. griffen 610/611 die Alemannen das Gebiet von Theudeberts Bruder Dietrich II. an. Sie zogen gegen Avenches, das zum pagus ultrajoranus gehörte. Die zur Verteidigung herbeigeeilten Grafen dieses pagus, darunter Abelenus und Herpinus, wurden bei Wangen an der Aare besiegt; die Alemannen kehrten mit vielen Gefangenen zurück. Der gleichnamige Bischof von Genf, der sich 626/627 heftig gegen die Mönchsregel Kolumbans auflehnte, ist vielleicht mit Abelenus identisch.

Quellen und Literatur

  • P.E. Martin, La Suisse à l'époque mérovingienne, 1910, 195
  • E. Tièche, «Fredegars Notiz über die Schlacht bei Wangen», in Museum Helveticum 6, 1949, 1-18
  • E. Ebling, Prosopographie der Amtsträger des Merowingerreichs, 1974, 27
  • HS I/3, 66 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Abbelenus
Lebensdaten Ersterwähnung 610/611 Letzterwähnung 626/627

Zitiervorschlag

Justin Favrod: "Abelenus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.05.2001, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020794/2001-05-02/, konsultiert am 06.02.2023.