de fr it

Rudolf

R. war der Sohn des Welfen Rudolf und einer Roduna sowie der Neffe von Kaiserin Judith, Königin Hemma und Gf. Konrad dem Älteren. R.s Fam. akkumulierte v.a. im westl. Frankenreich kirchl. und weltl. Herrschaftsrechte. 870 sowie zwischen 876 und ca. 885 ist R. im Zürichgau, 888 im Augstgau (am Lech) und 890 als dux der Rätier belegt. Da zwischen 872 und 876 im Zürichgau ein Hunfrid amtiert hat, könnte es sich bei den beiden Gf. R. auch um zwei versch. Grosse gleichen Namens gehandelt haben. Der rät. dux erschlug 891/892 Bernhard, den Sohn von Ks. Karl III., der sich gegen Kg. Arnulf von Kärnten erhoben hatte.

Quellen und Literatur

  • M. Borgolte, Die Gf. Alemanniens in merowing. und karoling. Zeit, 1986, 226-228
  • G. Althoff, Amicitiae und Pacta, 1992, 283-294
  • R. Kaiser, Churrätien im frühen MA, 1998, 65
  • B. Schneidmüller, Die Welfen, 2000, 117
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit