de fr it

Theudefred

Erstmals erw. 573, letztmals 591 . T. war sog. Herzog jenseits des Juras (dux ultraioranus) unter dem fränk. Teilkönig Gunthram (561-592), der bei der Reichsteilung 561 das Teilreich Burgund erhalten und vielleicht für das fern hinter den sog. schwarzen Wäldern liegende Land ein eigenes Herzogtum gegründet hatte. T. wurde nach dem Tod Vaefarius' 573 Herzog. 574 durchbrachen die Langobardenhzg. Taloardus und Nuccio die Grenzbefestigungen auf dem Gr. St. Bernhard und setzten sich in Saint-Maurice fest. T. und Hzg. Wiolicus, ein Schwager Kg. Gunthrams, vernichteten sie in einer Schlacht bei Bex. Darauf überschritten sie den Alpenkamm und eroberten das Aostatal bis zur Talenge von Bard, das von da an zum Frankenreich gehörte.

Quellen und Literatur

  • J.R. Martindale, The Prosopography of the Later Roman Empire, Bd. 3 B, 1992, 1234
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 573 Letzterwähnung 591