de fr it

TannerAR

Wirte-, Kaufleute- und Politikerfamilie von Herisau, die 1375 erstmals erwähnt wird. Die T. übten im 17. und frühen 18. Jh. sowohl in ihrer Heimatgemeinde als auch im Land Appenzell Ausserrhoden eine eigentl. Familienherrschaft aus. Zwischen 1597 und 1797 gingen aus dem Geschlecht in fünf Generationen zahlreiche Landesbeamte und Landammänner (Mitglieder der Landesregierung, ->, ->, ->, ->, ->) hervor. Die Wirren des Landhandels von 1732-34 beendeten diese Vormachtstellung. Im 19. und 20. Jh. stellte die Fam. erneut vier Landesbeamte bzw. Regierungsräte, darunter Landammann Johann Heinrich (->), der wie Johann Georg (->) Nationalrat wurde. Die wirtschaftl. Basis der T. bildeten das Gastgewerbe, der Handel und der Alpbesitz. Das Gasthaus Hecht am Platz in Herisau befand sich mehr als 200 Jahre in Familienbesitz. Bis ca. 1845 gehörten die T. zu den grössten Inhabern von Alprechten auf der Schwägalp. Über die mit Landammann Laurenz (->) beginnende kaufmänn. Tätigkeit schweigt sich die Überlieferung bis ins 19. Jh. aus. 1828 gründete Bartholome ein Textilfabrikations- und Handelsunternehmen, an dem sich ein Jahr später sein Bruder Johann Heinrich (->) beteiligte und das von Arnold Heinrich (->) und Eugen (->) weitergeführt und 1934 liquidiert wurde.

Quellen und Literatur

  • J.J. Leuthy, Der Begleiter auf der Reise durch die Schweiz 1, 1840, 310
  • W. Rotach, Die Gem. Herisau, 1929
  • Schweiz. Geschlechterbuch 5, 617-621
  • AJb 106, 1978, 99 f.
  • Holderegger, Unternehmer, 204-206
  • T. Fuchs et al., Herisau, 1999, 78-81