de fr it

Rusch

Appenzeller Familie (Rhode Lehn), vermutlich aus dem Rheintal, Vorarlberg oder Prättigau stammend. Der 1378 erstmals erwähnte Name wurde früher auch als Rösch, Ruesch, Ruosch oder Rüsch geschrieben, zu Beginn des 21. Jahrhundert wurde einheitlich Rusch verwendet. Die Familie verfügte im Kanton Appenzell Innerrhoden über grössere Besitztümer am Lehn, später auch auf der Steig. Nach der Heirat von Johann Baptist Gregor (1779-1813) mit Anna Maria Manser (1776-1838), Tochter des Landammanns und Bleichermeisters Joseph Anton Maria (1754-1813), wurde das Gut Bleiche von 1803 bis Mitte des 20. Jahrhunderts zum Stammsitz der Innerrhoder Landammannlinie der Rusch. Als erster sicherer Ahnherr gilt Hans (erwähnt 1555-1608), der als Mitglied des Kleinen und Grossen Rats sowie als Rhodshauptmann von Lehn in Erscheinung tritt. Sein Enkel Ulrich (1628-1696) ist als Chirurg, Alchemist, Rhodshauptmann und Ratsherr belegt. Johann Baptist Gregor (->) amtierte als Landammann und Tagsatzungsgesandter. Die drei Söhne des Landammanns Johann Baptist Floridus (->), Johann Baptist Emil (->), Josef Anton Alois (->) und Anton Albert (->), sowie zwei seiner Enkel, Johann Baptist Emils Sohn Carl (->) und Josef Anton Alois' Sohn Albert Alois (->), wurden alle auch Landammann. Carls gleichnamiger Sohn (1918-2004), Jurist und 1950-1954 Kantonsrichter, publizierte Arbeiten zur Familien-, Rechts- und Landesgeschichte sowie Inventarwerke über Trachtenschmuck und Ansichtskarten. Sein Bruder Gerold (1920-2009), Arzt, verfasste ein illustriertes Verzeichnis der innerrhodischen Druckgrafik und schenkte seine umfassende grafische Sammlung dem Museum Appenzell. Aus der Linie Dörni stammen Josef Anton (1842-1880), der 1873-1875 Direktor der Tessiner Kantonalbank und später Bankdirektor in Bergamo war, sowie Theodor (1871-1926), der 1899-1920 als Kaplan in Appenzell und 1902-1920 als erster kantonaler Schulinspektor von Appenzell Innerrhoden wirkte. Der Journalist Johann Baptist (->) aus der Linie der Steubli gab ab 1918 die "Schweizerischen Republikanischen Blätter" heraus und schrieb zahlreiche Werke belletristischer und historischer Natur.

Quellen und Literatur

  • AWG, 265-268
  • C. Rusch-Hälg, Herkommen und Gesch. der appenzell-innerrhod. Fam. Rusch, 1971

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Rusch", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020860/2010-11-29/, konsultiert am 19.05.2024.