de fr it

Gross

Aus Zofingen stammende, noch heute existierende, ehemals regimentsfähige Fam. der Stadt Bern mit Stubenrecht bei Pfistern. Bereits der 1637 eingebürgerte Gabriel (1615-83) nahm 1645 Einsitz in den Gr. Rat und wurde Stadtschreiber, worin ihm sein Sohn Gabriel (1645-93) und sein Enkel Gabriel (1669-1738) nachfolgten. Letzterer begründete die ältere, in Bern verbliebene Linie, die sich ab 1783 von G. nannte, bis 1798 im Gr. Rat vertreten blieb, mehrere Landvögte stellte, in regimentsfähige Fam. einheiratete und 1899 erlosch. Gabriels Bruder Friedrich Emanuel (1689) und dessen Nachkommen zogen v.a. in holländ. Dienste. Diese Linie wurde mit Franz Gabriel (->) durch Ks. Joseph II. in den Reichsfreiherrenstand erhoben. Im 19. Jh. wirkten ihre Mitglieder als Kammerherren des Grosshzg. von Sachsen-Weimar-Eisenach, bis sie nach 1900 wieder in die Schweiz zurückkehrten und sich v.a. der Jurisprudenz zuwandten.

Quellen und Literatur

  • BBB, FamA
  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 171-174; 4, 233-238
  • von Rodt, Genealogien 2, 280-288

Zitiervorschlag

Braun, Hans: "Gross", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.02.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020879/2006-02-02/, konsultiert am 27.11.2020.