de fr it

Hofstetter

Garnhändler- und Politikerfam., von Gais. Urkundlich wurden die H. erstmals 1409 auf dem Hof Rietli bei Gais erwähnt. Sie nahmen in der Politik Appenzell Ausserrhodens von ca. 1865 bis 1954 eine führende Stellung ein. Innerhalb dreier Generationen stellten sie vier Regierungsräte, darunter einen Landammann und zwei Nationalräte. Die Basis zum Erfolg legten die aus dem ländl. Webfabrikantenmilieu stammenden Brüder Daniel (->) und Johannes (1832-1908) in den 1860er Jahren mit dem Einstieg in den Baumwollgarn-Handel. Die zwei Folgegenerationen von Daniel führten das väterl. Handelsunternehmen als Familienbetrieb bis 1926 weiter. Die Nachkommen von Johannes machten als Juristen, Verwaltungsräte und Politiker Karriere.

Quellen und Literatur

  • AWG, 135-137