de fr it

HuberBS

Die H. in Basel bestehen einerseits aus der aus Ravensburg stammenden, 1504 in Basel eingebürgerten Familie. Diese war erst der Wissenschaft (Johannes ->), dann der Politik (Hans Rudolf ->) und Kunst (Johann Rudolf, 1770-1844, Maler) zugewandt und betrieb 1692-1888 die Hubersche Apotheke. Johann Wernhard (->) war Dichter und Helvetiker. Die Fam. erlosch 1976. Der andere Teil der Fam. H. stammt aus Aesch (Gem. Neftenbach) und wurde 1621 in Basel eingebürgert. Ihre Mitglieder waren zunächst Goldschmiede, später widmeten sie sich den Naturwissenschaften (Johann Jakob ->, Daniel ->, Jakob, 1867-1914, Botaniker in Paris) sowie der Theologie und Geschichte (Johann Rudolf ->, August, 1868-1936, Staatsarchivar).

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 6, 300-305; 7, 255-260
  • M. Raith, «Johann Rudolf H.», in BZGA 91, 1991, 159-180