de fr it

Schönauer

Basler Bürger- und Ratsgeschlecht, dessen Stammvater, der Lautenspieler Theobald (1520-1605) aus Kenzingen (Baden, D), 1556 das Basler Bürgerrecht erworben hatte. Er, zwei seiner Söhne und einer seiner Enkel bekleideten das Amt des Domstiftschaffners. Ein dritter Sohn, Emanuel (1577-1655), trat 1633 als erster der Fam. in den Kl. Rat ein. Die von Emanuel begründete Linie brachte mehrere Kaufleute, Bankiers und Pfarrer, im 19. Jh. auch Juristen hervor. Die Fam. ging Allianzen mit mehreren Basler Patrizierfamilien ein, etwa mit der Heirat von Salome Burckhardt, Tochter des Johann Rudolf S., ohne dass ein Mitglied der Fam. selbst eines der höchsten Ämter erlangte.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 520 f.
  • Wappenbuch der Stadt Basel, hg. von W.R. Staehelin, 1917-30