de fr it

Stickelberger

Basler Bürger- und Ratsgeschlecht. Stammvater ist der Rebmann Hans aus Haltingen (heute Stadtteil von Weil am Rhein, Baden, D), der 1607 das Basler Bürgerrecht erwarb. Mit seinem gleichnamigen Enkel (1637-99), einem Metzger, gelang der Fam. 1690 der Eintritt in den Kl. Rat. Der Theologe Ernst Ludwig (1706-86) ergriff als Erster des Geschlechts einen akadem. Beruf und begründete eine Pfarrerdynastie. Eine andere Linie, die v.a. Unternehmer und Gelehrte hervorbrachte, geht auf den Seidenfabrikanten Emanuel (1708-83) zurück. Ihr entstammt auch der Historienmaler Ernst Stückelberg, dessen Namensänderung 1885 vom Regierungsrat bewilligt wurde.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 588-595; 5, 611-617; 11, 550-569
  • E. Stickelberger, Gesch. der Fam. S. von Basel seit ihrem Eintritt ins Basler Bürgerrecht bis zu des Verfassers Grossvater, 1923
  • D. Stickelberger, S., Stückelberger, Stückelberg von Breidenbach, Ms., 1987 (StABS)

Zitiervorschlag

Stefan Hess: "Stickelberger", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.09.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/020993/2011-09-08/, konsultiert am 30.11.2022.