de fr it

Pettolaz

Fam. aus Charmey. 1375 wurde Johannod Pittolat erwähnt. Mitglieder der Fam. liessen sich in Freiburg, Bulle, La Tour-de-Trême und Lyon nieder. Ein Freiburger Zweig wurde 1662 ins Patriziat aufgenommen und stellte während des Ancien Régime Mitglieder der Obrigkeit. Zu diesem Zweig gehörten Garin (1640-1722), sein Sohn Ignace (1682-1735) und sein Enkel François Ignace (1718-78). Mehrere P. von Charmey wurden mit dem Handel von Greyerzerkäse reich, etwa die Brüder François (1685-1767) und Pierre (1694-1773) mit ihrem Neffen François (1711-78), alle Kaufleute und Bankiers. Dieser Neffe begründete einen Zweig, der 1783 ins Patriziat aufgenommen wurde und das Adelsprädikat im Namen führte. Jean François Cyprien de P. (->) und sein Sohn Jean Joseph Cyprien de P. (1813-63), Geschäftsleute, waren liberal-konservative Grossräte. Pierre-Léon (->), ihr entfernter Cousin, war z.Z. der Helvetik Senator.

Quellen und Literatur

  • PrivA Barberêche, Zürich, Nachlass
  • StAFR, Nachlass
  • R. Ruffieux, W. Bodmer, Histoire du gruyère en Gruyère du XVIe au XXe siècle, 1972
  • P. Rime, «Les P., une dynastie de barons du fromage», in Cahiers du Musée gruérien 2, 1999, 33-40