de fr it

AndreasZun Hofen

vor dem 5.8.1453, nach dem 21.2.1523, von Kerns. Sohn des Andreas. Barbara Wanner. 1481 erscheint Ratsherr Andreas Zun Hofen als Schiedsrichter in Hitzkirch. 1482, 1487, 1490, 1493, 1496, 1499, 1502, 1507, 1510, 1514 und 1518 war er Obwaldner Landammann, 1482-1517 mehr als 50-Mal Tagsatzungsbote, 1484-1486 Landvogt von Sargans. Zun Hofen war der führende Obwaldner Politiker seiner Zeit. 1498 bezog er die höchsten mailändischen Pensionen in Obwalden. Er machte die italienischen Feldzüge mit und wurde 1515 bei Marignano verwundet.

Quellen und Literatur

  • E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 99 f.
  • W. Frunz, «Die Frunz von Obwalden», in Obwaldner Geschichtsbl. 20, 1994, 90
Weblinks

Zitiervorschlag

Roland Sigrist: "Zun Hofen, Andreas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.01.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021172/2015-01-25/, konsultiert am 24.05.2022.