de fr it

Peter vonHunwil

1310 erstmals erwähnt, um 1338. Sohn des Heinrich, Ritters. Älterer Bruder des Heinrich (->). 1) Maria von Bruchtal, 2) Beatrix von Strättligen. 1310-1337 in den Urkunden belegt, 1328 und 1337 als Ritter bezeichnet. Als Wohnsitz wird die Burg Hunwil auf dem heutigen Pfarrkirchenhügel in Giswil angenommen. 1314 zinste Peter von Hunwil dem Kloster Im Hof in Luzern ab einem Gut in Giswil, das bereits sein Vater besessen hatte, und 1320 ab Gütern in Alpnach, 1324 dem Stift Beromünster ab Gütern in Sarnen. 1328 kaufte er vom Kloster Engelberg die Einkünfte der Kirche Lungern auf fünf Jahre. Vielleicht schon 1310, sicher 1328 Landammann von Unterwalden.

Quellen und Literatur

  • UB ZH 13, Nr. 3049a
  • E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 77 f.
  • B. Stettler, «Die Herren von Hunwil im Land Obwalden», in Gfr. 126/127, 1973/74, 5-32
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1310 ✝︎ um 1338

Zitiervorschlag

Roland Sigrist: "Hunwil, Peter von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.01.2018. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021173/2018-01-11/, konsultiert am 25.07.2024.