de fr it

Walter vonHunwil

1436 vermutlich Luzern. Sohn des Georg (->). 1) (Vorname unbekannt) von Halten, Tochter des Rudolf von Halten, 2) Parisa Bletscher, aus Zürich. Bei seinem ersten urkundlichen Auftreten 1375 als Edelknecht bezeichnet. 1374-1380 Landammann von Obwalden. 1382 entzog die Landsgemeinde Walter von Hunwil und seiner Familie die Amtsfähigkeit in Unterwalden. Walter liquidierte seine Rechte und Güter in Obwalden und erwarb 1401 in Luzern das Bürgerrecht. 1414 und 1429 Vogt zu Root und Kriens, 1417 Mitglied des Kleinen Rats, 1419 Vogt zu Littau.

Quellen und Literatur

  • E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 80 f.
  • B. Stettler, «Die Herren von Hunwil im Land Obwalden», in Gfr. 126/127, 1973/74, 5-32
Weblinks

Zitiervorschlag

Roland Sigrist: "Hunwil, Walter von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.01.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021176/2008-01-16/, konsultiert am 26.05.2022.