de fr it

Bernard-AntoineCropt

20.2.1749 Martigny, 26.4.1802 Martigny, kath., von Martigny. Sohn des Antoine, Bürgermeisters. 1) 1772 Marie-Barbe Guex, 2) 1775 Marie-Madeleine Farquet. Notar. 1789 Bürgermeister von Martigny-Ville. Ab Juli 1798 Mitglied des Walliser Kantonsgerichts, das vom Direktorium im April 1799 anlässlich der Affäre um Louis Robriquet aufgelöst wurde. Das Gericht hatte Robriquet nach altem, vorrevolutionärem Recht als Friedensstörer zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt. Bereits im Sept. 1799 wurde C. rehabilitiert und im November wieder ans Kantonsgericht gewählt, 1801 wurde er Vizepräsident. Am 26.4.1802 wurde das gesamte Gericht vom Regierungsstatthalter entlassen. C. starb am selben Tag. Nicht er, sondern eine Person gleichen Namens, die 1769-1829 lebte, war Vater des Juristen Bernard-Etienne C. (->).

Quellen und Literatur

  • M. Salamin, «Histoire politique du Valais sous la République helvétique (1798-1802)», in Vallesia 12, 1957, 1-281, v.a. 87-89
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.2.1749 ✝︎ 26.4.1802