de fr it

Joseph duFay de Lavallaz

13.7.1758 Collombey, 9.4.1834 Sitten, kath., von Sitten. Sohn des Pierre François-Xavier, Ratsherrn von Sitten, Kastlans von Granges und Bramois, Offiziers im Dienste Frankreichs, Ritters des St.-Ludwigs-Ordens, und der Anne-Barbe de Montheys. 1785 Madeleine de Courten, Tochter des Antoine-Pancrace de Courten. F. war 1786 Syndic von Sitten, nachher Kastlan von Granges und Bramois (1795-97). 1802 stellvertretender Regierungsstatthalter, bis 1805 Vizestaatsrat. Er war auch Maire des Kreises Sitten im Dep. Simplon, wurde mit der Ankunft der Österreicher Bürgermeister der Stadt und sass in zwei der provisor. Walliser Regierungen von 1814.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 6
  • J. Fayard Duchêne, Les origines de la population de Sion à la fin du XVIIIe siècle, 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Joseph du Fay
Lebensdaten ∗︎ 13.7.1758 ✝︎ 9.4.1834